• Leon

Sportklettern am Grauen Stein

Aktualisiert: 31. Juli 2020

Der Graue Stein ist wohl einer der bekanntesten Klettergärten mit mittleren Schwierigkeiten im Oberallgäu. Er liegt bei Burgberg nahe Blaichach. Die ersten Kletterer in diesem Gebiet waren – in den 60er Jahren – Anton Wolf und Delmar Glaser aus Sonthofen. Die Wand besteht hauptsächlich aus kalkähnlichem Gestein, im Hauptsektor führen aber auch einige Routen über eine Schieferplatte, die sehr brüchig ist. An der Süd- / Südostwand kann es Vormittags recht heiß werden.


Im Akku (UIAA 8): Man sucht Griffe...


...und putzt Schuhe...

Anfahrt: In Burgberg am Gasthof Löwen in die „Grüntenstraße" (am Dorfplatz) einbiegen und der Beschilderung zum Berggasthof Alpenblick („An der Halde") folgen. Kurz vor dem Gasthof befindet sich rechts ein gebührenpflichtiger Parkplatz. Alternativ kann man auch mit Bus und Bahn anreisen: bis Blaichach mit dem Zug, dann nach Burgberg Ortsmitte oder Gasthof Löwen. Von hier fährt für 2,50€ die „Erzgruben Erlebnissbahn“ bis Auf dem Ried. (Fahrplan: https://erzgruben.de/25-0-Baehnle.html) Zustieg: Von der Einfahrt zum Parkplatz führt rechts ein Pfad über die Wiese. Dann unterhalb der Hütte in den Wald. Nach ca. 5 min erreicht man die Wand.


Kletterei: Im rechten Wandteil befinden sich einfache, kurze und gut abgesicherte Routen. Das Dach ist auch kletterbar, zB in der Route Akku (UIAA 8). Es kann aber durchaus vorkommen dass dieser Teil von einem Kletterkurs besetzt ist ;) Den Hauptsektor bildet eine relativ hohe Wand. Hier wird ein 70m-Seil benötigt, es sind aber auch Zwischenstände möglich. Es wird vielseitige Kletterei bis in den 7. Schwierigkeitsgrad geboten. Vorsicht an der Schieferplatte: verdammt brüchig! Aber schön zu klettern in der Grauzone (UIAA 6+). Der linke Wandteil bietet schwere Kletterei bis 8+ und ist schön schattig. Das kleine Dach im Recycler (UIAA 8-/8) hat schon manche zum Verzweifeln gebracht… Ein Topo der Wand ist am Baum unter dem Recycler angebracht. Die Wand ist aber auch im Allgäu-Rock zu finden.


Fazit: Schöne Routen, eher leicht, interessanter Fels, eng eingebohrt, auch bei regnerischem Wetter einwandfrei;)


VG Leon, Franzi, Kolja, Jakob

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen